Jüdische Odessa Tour (4 1\5 Stunden)

Es gibt zwei gegensätzliche Redewendungen – „ In Odessa wie Gott zu leben” und “Das Feuer der Hölle brennt 7 Meilen rund um Odessa”, die Aschkenasische Juden über Odessa gesagt haben, über die Stadt, die im 20.ten Jh. einer der grössten Judenstädten in der Welt war. Tatsächlich, Jüdische Geschichte in Odessa war voll mit den unterschiedlichen Fakten: im 19. Jh. lud Odessa Jüden zuerst herzlich ein und dann passierte das erste Pogrom im Russischen Imperiums; während einige nur Paradies sahen, war die Stadt die Brutstätte der Verderbtheit für die anderen. Odessa initiierte Haskala Bewegung und spatter wurde zu Zionismus und Chassidismus Heim.

Palestine committe Odessa

Jüdische Odessa ist ein Phänomen, das immer noch für Historiken, Forscher und Touristen interessant ist. Trotz der Periode von Anti-Semitismus während der Sowjetzeiten, hat die Stadt Judisches Erbe behalten und erlebt jetzt Wiedergeburt der Kultur und Religion.

Diese Exkursion erforscht interessante Jüdische Geschichte seit der Gründung der Stadt bis heutzutage. Zu Fuss oder mit dem Auto besuchen wir viele Sehenswürdigkeiten, die mit den solchen Namen wie Sholem Aleichem, Isaac Babel und Chaim Nachman Bialik verbunden sind. Wir erlernen die Geschichte eines berühmten Zionisten Ze’ev Jabotinsky und des ersten Tel Aviv Gouverneur Meir Dizengoff. Wir besuchen auch die Große Chorsynagoge und Shomrei-Shabbos-Synagoge. Wir erforschen eine der dunklen Seiten der jüdischen Geschichte – Pogrome und Holocaust.

1905 pogrom memorial

Aber was am wichtigsten ist, Sie nicht nur die Sehenswürdigkeiten besuchen, sondern bekommen auch viel Information über Jüdische Geschichte von Odessa in den geistigen, religiosen und geschäftlichen Aspekten und erforschen die Entwicklung Jüdischen Gemeinde seit den alten Zeiten bis heutzutage.

Kundenbewertungen

“…die Geschichte des jüdischen Lebens in Odessa seit der Besiedlung bis zum heute.”

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *